Finance for Change - Mehr Kapital für echte Veränderungen

Darum geht‘s: Impact Investing, Kapital, Diskussion

Impact Investing, die Anlage von Kapital in Sozialunternehmen oder Impact Fonds, ist in Deutschland noch sehr entwicklungsfähig. Das Impact Hub Berlin und die Berater von Social Impact Markets laden deshalb zum „Finance for Change Bootcamp“ am 2. Dezember nach Berlin. Noch kann man sich anmelden.

Wirkungsorientiertes Investieren – neudeutsch „Impact Investing“ – ist der ein oder anderen gemeinnützigen Organisation schon einmal aufgefallen oder wird sogar schon erfolgreich umgesetzt. Für Menschen, die ein Social Business planen, ist es für den Start überlebenswichtig. Doch bislang fließt nur ein winziger Bruchteil des verfügbaren Anlagevolumens privater und institutioneller Investoren in Sozialunternehmen und Impact Fonds. In Deutschland sind es bis dato laut Bertelsmann Stiftung gerade einmal etwa 70 Millionen Euro. Dieser Summe stehen jedoch etwa 50 Milliarden Euro gegenüber, die bis 2025, laut einer Studie von FASE, McKinsey und Ashoka, dringend für wirksame Lösungen in Bereichen wie dem bezahlbaren Wohnraum, der Altenpflege oder der Langzeitarbeitslosigkeit benötigt werden.

Finance for Change braucht Wissen

Das Impact Hub Berlin und die Berater von „Social Impact Markets“ versuchen mit dem Projekt „Finance for Change“ mehr Öffentlichkeit für das Thema zu schaffen. Engagierten Kapitalgebern und Finanzintermediären aus dem privaten, sozialen und öffentlichen Bereich soll so der Einstieg in wirkungsorientiertes Investieren erleichtert werden.

Mehr über Impact Investing zu erfahren, ist dabei der Anfang. Im halbjährlich stattfindende „Finance for Change Bootcamp“ werden deshalb die wesentlichen Konzepte des Impact Investing anhand vieler praxisnaher Beispiele, Fallstudien und Gruppenaufgaben gemeinsam mit Experten erarbeitet und diskutiert.

Mythen und Realitäten im Impact Investing

Das europaweit ausgerichtete Bootcamp findet am 2. und 3. Dezember 2016 im Impact Hub Berlin statt. Die Plätze sind zwar schon vergeben, aber am Abend des 2. Dezember finden 18.30 Uhr im Impact Hub Berlin ein öffentliches, kostenfreies Treffen und eine Podiumsdiskussion statt. Diskutiert werden Mythen und Realitäten im Impact Investing. Hier geht es zur Anmeldung und mehr zum Veranstaltungsort gibt es hier.

Text: PR/MD

Foto: Impact Hub Berlin

Zurück

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Konferenz für Effektiven Altruismus - Vision für mehr Spenden?

Effektiver Altruismus - eine Konferenz wirbt für mehr Lebenssinn und Effektives Spenden

Effektiver Altruismus ist, glaubt man ihren Gründern, nicht nur eine Idee sondern bereits eine Bewegung. Immerhin trafen sich letztes Jahr bei einer Konferenz über 300 Teilnehmer um über das Thema zu sprechen. Die nächste EAGxBerlin-Konferenz der Stiftung für Effektiven Altruismus wird im Oktober 2017 stattfinden.

[...]

Hochschulfundraising für Fortgeschrittene an der WWU Münster

Hochschulfundraising mit Experten diskutieren. An der WWWU Münster!

Spitzenforschung und besondere Projekte, die über die Kerntätigkeiten einer Universität hinausgehen, kommen auch im staatlich finanzierten Hochschulsystem der BRD nicht ohne Spenden und Drittmittel aus. Fundraising wird deshalb immer dringender zur Aufgabe. Ein Seminar über fünf Tage soll den Austausch dazu fördern und neues Wissen vermitteln.

[...]

Keinen Plan von Social Media? Dann jetzt für Workshop bewerben

Social Media ist Thema eines probono-Workshops in Hamburg

Social Media bringt nichts, oder etwa doch? Sind Facebook, Instagram und Co. nur ein „nice to have“ und verschwendete Zeit oder bringt das wirklich was? Diese Fragen will einen Workshop der Agentur hello in Hamburg am 18. August klären. Vereine und Stiftungen können sich bis 31. Juli noch bewerben um kostenlos teilzunehmen.

[...]

Zweiter Armutskongress: Umsteuern und Zukunft schaffen

Ziel beim Armutskongress ist eine Gesellschaft ohne Armut

Nachdem beim ersten Armutskongress 2016 die Frage im Mittelpunkt stand, was Armut in einem reichen Land wie Deutschland bedeutet, wo sie produziert wird und wer davon betroffen ist, soll es bei der zweiten Auflag am 27. und 28. Juni in Berlin darum gehen, wie eine Gesellschaft aussehen könnte, in der es keine Armut gibt.

[...]

Festival für die digitale Gesellschaft – Die re:publica in Berlin

Die digitale Gesellschaft trifft sich bei der re:publica

„Love out Loud“ heißt es vom 8. bis 10. Mai in Berlin. Nein, es geht nicht um eine Neuauflage der Loveparade, sondern um die elfte Ausgabe der re:publica. Hier trifft sich die digitale Gesellschaft zum Austausch, um in Vorträgen, Workshops, Panels und Diskussionen über die Gegenwart und Zukunft zu debattieren.

[...]

Spendentag Wien schaut auf die neue Spendergeneration

Warum geben Menschen und was gibt es ihnen? Unter dem Motto „The Power of Giving – die neue Spendergeneration“ begibt sich der diesjährige Spendentag des Fundraising Verbands Austria auf die Spuren nach den Motiven, Ursachen und dem Sinn des Spendens. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf der Frage: Wie sich das Spendenwesen in der nächsten Generation entwickeln wird und was die zukünftige Spendergeneration bewegt?

[...]

Um die Nutzung unserer Website zu erleichtern, verwenden wir „Cookies“ und die Analyse-Software „Piwik“. Unsere Website verwendet auch „Cookies von Drittanbietern“, um Funktionen für soziale Medien anbieten zu können. Mehr dazu ...