Keine Ahnung von Spenden? Fundraisingtage besuchen!

Darum geht‘s: Fundraising, Wissen, Praxis, Tagung, Spenden

Über 400 Teilnehmer aus gemeinnützigen Organisationen, Stiftungen und sozialen Unternehmen werden im März bei den Fundraisingtagen in München und Gelsenkirchen erwartet. Für den Fundraisingtag NRW gibt es sogar noch 40 Euro Frühbucherrabatt.

Das Fundraiser-Magazin veranstaltet im März 2017 wieder zwei Fundraisingtage. Praktiker aus Non-Profit-Organisationen, aus Vereinen und Stiftungen berichten über Ihre Erfahrungen und gehen mit über 400 Teilnehmenden in einen intensiven Erfahrungsaustausch. "Gerade für Stiftungen wird die Luft langsam dünn. Bei zwei Prozent Inflation und Zinsen weit darunter, ist ein Vermögenserhalt ohne Zuwendungen in den Vermögensstock nicht mehr leistbar" erläutert Matthias Daberstiel, Mitherausgeber des Fachmagazins Fundraiser die Situation.

Doch auch viele Initiativen und Vereine sind auf Spenden, Sponsoren oder Unternehmenspartner angewiesen. "Der Fundraisingtag gibt einen sehr guten Einstieg in alle Fragen rund um das Fundraising. Gerade die Strategie- und Einsteigertehemen sind in diesem Jahr wieder sehr gefragt", bemerkt Daberstiel. Den Auftakt bildet der Fundraisingtag München am 9. März 2016 an der Hochschule München. Zwar sind schon die ersten Seminare ausgebucht, aber noch ist Platz um Themen wie Unternehmenskooperation, Großspendenfundraising oder Online-Fundraising zu buchen. Gleich zwei Seminare gehen ihr Thema diesmal nicht aus der Erfolgssicht an, sondern sprechen über Fehler. Sicherlich erfrischend.

Frühbucherrabatt bis 1. März 2017

Am 30. März 2017 heißt es dann wieder im Wissenschaftspark Gelsenkirchen: Auf zum Fundraisingtag NRW. Auch hier wird ein breites Programm geboten. Und es gilt bis zum 1. März noch der Frühbucherrabatt von 40 Euro für gemeinnützige Organisationen bei Online-Buchung. Den sollte man nicht verstreichen lassen und sich sein Wunschprogramm sofort sichern. Besonders gefragt sind hier regionales Fundraising, Unternehmenskooperation und Bußgeldfundraising.

Beide Tagungen werden von Andreas Schiemenz und Jörg Schuhmacher eröffnet. Der Fundraiser und Philanthropie-Berater und der Journalist und Medienberater wollen das Geheimnis lüften, was Spender wirklich erwarten und welche vier Schlüssel zum Fundraisingerfolg führen.

Fotos: Fundraiser-Magazin/Paul Stadelhofer

Zurück

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Spendentag Wien schaut auf die neue Spendergeneration

Warum geben Menschen und was gibt es ihnen? Unter dem Motto „The Power of Giving – die neue Spendergeneration“ begibt sich der diesjährige Spendentag des Fundraising Verbands Austria auf die Spuren nach den Motiven, Ursachen und dem Sinn des Spendens. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf der Frage: Wie sich das Spendenwesen in der nächsten Generation entwickeln wird und was die zukünftige Spendergeneration bewegt?

[...]

Engagierte in der Flüchtlingsarbeit treffen sich in Kassel

Am 18. Februar 2017 treffen sich Geflüchtete, Projektmacher, Initiativen, Engagierte und Interessierte zum gemeinsamen Austausch beim openTransfer CAMP Kassel. Fragen stellen, voneinander lernen, Erfahrungen weitergeben und dauerhafte Kontakte knüpfen – all das steht auf der Agenda.

[...]

Top-Referenten beim Fundraising-Symposium 2017 Großspenden

Ken Burnett, ist einer der bekanntesten Fundraiser weltweit. Er gilt als Begründer des Relationship-Fundraising, das Fundraising als die Kunst von Beziehungen definiert. Dem Major Giving Institut und dem Fundraiser-Magazin ist es gelungen, Ken Burnett als Key-Speaker für das Fundraising-Symposium 2017 Großspendenfundraising zu gewinnen.

[...]

Finance for Change - Mehr Kapital für echte Veränderungen

Impact Investing, die Anlage von Kapital in Sozialunternehmen oder sogenannte Impact Fonds, ist in Deutschland noch sehr entwicklungsfähig. Um den Gedanken stärker zu verbreiten, lädt das Impact Hub Berlin und die Berater von Social Impact Markets zum zweiten „Finance for Change Bootcamp“ am 2. Dezember nach Berlin. Eine Anmeldung ist noch möglich.

[...]

betterplace labtogether: Digitale Philanthropie und Vernunft

Panel beim Labtogether 2016

Das betterplace labtogether ist die große Leitkonferenz zu digitalen Innovationen an der Schnittstelle zum Gemeinwohl. 2016 fand die Konferenz unter dem Thema „Effektiv Gutes tun – Wie Computer unsere Moral berechnen“ am 17. November in den Spreewerkstätten in Berlin statt. Katja Jäger berichtet von den Diskussionen darüber, ob Rationalität oder Emotionen besser spenden?

[...]

Um die Nutzung unserer Website zu erleichtern, verwenden wir „Cookies“ und die Analyse-Software „Piwik“. Unsere Website verwendet auch „Cookies von Drittanbietern“, um Funktionen für soziale Medien anbieten zu können. Mehr dazu ...