Die Schweiz hat offiziell eine SMS-Briefmarke

Die Schweizerische Post AG.

Die Schweizerische Post führt ab dem 1. September 2014 die SMS-Briefmarke ein. Künftig kann in der Schweiz also per SMS oder Smartphone-App ein Post-Code angefordert werden, der auf dem Brief notiert wird und als Marke für den Versand gilt. Zuvor hatte das Unternehmen die SMS-Briefmarke in einem Pilotversuch getestet. Dabei wurden im vergangenen Jahr bereits über 100.000 Briefe per SMS-Marke frankiert.

Die SMS-Marke ist gültig für A-Post-Standardbriefe, die innerhalb der Schweiz versendet werden. Erhältlich ist sie – wie der Name schon sagt – per SMS. Das heißt: Wer einen Brief per SMS-Marke verschicken will, sendet in der Schweiz das Kennwort „Marke“ per SMS an die Nummer 414. Als Antwort erhält der Sender einen Code, der oben rechts auf dem Umschlag notiert wird. Die Kosten pro SMS belaufen sich auf einen Schweizer Franken und 20 Rappen. Sie werden direkt mit der Handy-Rechnung verbucht oder vom Prepaid-Guthaben der Kunden abgezogen.

Zusätzlich zur SMS kann der Code auch per Smartphone-App angefordert werden. Er ist in beiden Fällen für zehn Tage gültig und kann einmalig verwendet werden. Der Vorteil zur traditionellen Marke liegt für die Schweizer Post auf der Hand: Der Versand von Briefen ist damit auch ohne Briefmarke an jedem Tag und zu jeder Zeit möglich. Eine vorherige Registrierung ist nicht nötig.

Foto: Zustellboten auf Elektroroller in der Briefzustellzone (Die Schweizerische Post AG)

Zurück

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Keine Panik wegen Facebook-Fanpage-Urteil

EuGH nimmt Fanpage-Betreiber bei Facebook mit in die Haftung beim Datenschutz

Der Europäische Gerichtshof hat entschieden: Betreiber von Facebook-Fanpages sind für Datenschutzverstöße des amerikanischen Konzerns mitverantwortlich und können haftbar gemacht werden. Das betrifft auch viele Vereine und Stiftungen. Doch Experten warnen davor, jetzt Fan-Seiten übereilt zu löschen.

[...]

EU-Datenschutz: Keine Angst vor neuen Regeln!

Die EU macht ernst beim Thema Datenschutz.

Europa ändert die Spielregeln für das Erheben und Speichern persönlicher Daten. Die Umstellungsfrist für die neue EU-Datenschutzverordnung endet am 25. Mai. Bis dahin haben Vereine und Verbände noch Zeit ihre Mitgliederverwaltung, Datenbanken und Websites anzupassen. Das Fundraiser Magazin erklärt, was dafür nötig ist.

[...]

Neue Regeln für Google Ad Grants: Das müssen Sie jetzt tun

Google ändert weltweit die Spielregeln für Ad Grants-Konten.

Mit Ad Grants verschenkt Google wertvolle Klicks an gemeinnützige Organisationen. Doch wer das Programm nutzt, muss sich auf einige Neuerungen einstellen: Denn der Internetkonzern ändert zum 1. Januar 2018 seine Richtlinien für Ad Grants-Konten. Worauf Sie achten müssen, erklärt Sabine Wagner-Schäfer von AZ fundraising services.

[...]

Wettbewerb „digital.engagiert“: IT-Kompetenz für Vereine

Computer sind aus der ehrenamtlichen Arbeit nicht mehr wegzudenken.

Ärger mit der IT? Ist die Software veraltet, zu umständlich oder schlicht unpassend? So geht es vielen Vereinen. Der Wettbewerb „digital.engagiert“ möchte das ändern und fördert digitale Projekte im Non-Profit-Sektor. Ziel der Initiative ist es, die Zivilgesellschaft fit zu machen für die Digitalisierung.

[...]

Wettbewerb: 1000 Euro für 1000 Vereine

Insgesamt eine Million Euro spendet die Bank ING-DiBa an 1000 Vereine.

Es ist wohl die größte Aktion ihrer Art in Deutschland: Insgesamt eine Million Euro spendet die Bank ING-DiBa an 1000 Vereine – und das bereits zum fünften Mal. Bewerben können sich große wie kleine, gemeinnützige Vereine noch bis zum 7. November.

[...]

Gericht bestätigt: Vereine dürfen sich politisch betätigen

Verein darf sich politisch betätigen, entscheidet der Bundesfinanzhof

BUND Hamburg hat ein bundesweit bedeutendes Urteil für gemeinnützige Vereine erstritten. Der Bundesfinanzhof sah es als erwiesen an, das politisches Handeln die Gemeinnützigkeit des BUND nicht gefährdet, sondern legitim ist. Experten sehen darin ein klares Signal für die parteipolitisch unabhängige Betätigung von Vereinen.

[...]

Um die Nutzung unserer Website zu erleichtern, verwenden wir „Cookies“ und die Analyse-Software „Matomo“ (ehemals Piwik). Unsere Website verwendet auch „Cookies von Drittanbietern“, um Funktionen für soziale Medien anbieten zu können. Mehr dazu ...