Mypegasus-Stiftung: erstes Förderprojekt unterstützt Geflüchtete

Mypegasus-Stiftung erstes Förderprojekt mit Mosaik e.V. Int2Job
Mit dem ersten Förderprojekt der Mypegasus-Stiftung sollen Geflüchtete ganzheitlich unterstützt werden.

Darum geht‘s: Stiftung, Flüchtlingshilfe, Integration, Teilhabe, Mosaik e.V.

Im März ist das erste Förderprojekt der Mypegasus-Stiftung an den Start gegangen. Bei „INT2JOB“ geht es um Integration und Teilhabe – insbesondere von Geflüchteten und Menschen mit Migrationsbiographien. Unterstützt wird die im April 2018 gegründete gemeinnützige Stiftung dabei von Gewerkschaften, Bildungseinrichtungen und der Flüchtlingshilfe.

Integration ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, die nur gelingen kann, wenn Akteure aus unterschiedlichen Bereichen wie Bildung, Gewerkschaft und Zivilgesellschaft gemeinsam an einem Strang ziehen. Deshalb hat die Mypegasus-Stiftung das Projekt „INT2JOB“ des interkulturellen Vereins Mosaik e.V. aus Düsseldorf, der sich für ein friedliches Zusammenleben aller Menschen einsetzt, als ihr erstes Förderprojekt gewählt. Das Projekt, das nun in Düsseldorf gestartet ist, wird zudem von den Gewerkschaften Ver.di, NGG und dem Dachverband DGB sowie dem Bildungswerk Stenden und der Flüchtlingshilfe Düsseldorf unterstützt.

Ganzheitlicher Ansatz steht im Vordergrund

„INT2JOB“ zielt auf die sprachliche, soziale und berufliche Integration von Geflüchteten und Menschen mit Migrationsbiographien. Diverse Angebote sollen Geflüchteten dabei helfen, sich hier einzuleben und den Weg in Arbeit zu finden. Dieses Projekt unterscheidet sich von vielen anderen ähnlichen Projekten durch den ganzheitlichen Ansatz. Alleine die Sprache zu beherrschen oder einen Job zu finden, reichen nicht aus, um in der Gesellschaft anzukommen. Soziale Teilhabe gehört auch dazu.

Deshalb finden neben Sprach- und Bewerbungstrainings auch interkulturelle Kompetenztrainings und Trainings zur politischen Bildung statt. Flankiert werden die Schulungen mit Aktivitäten wie gemeinsamen Exkursionen und Gesprächskreisen. Und last but not least: Die Teilnehmenden werden auch nach Ende des Projekts weiterhin bei der Arbeitssuche unterstützt.

Fachkräfte für Arbeitsmarkt fit machen

Herbert Hansel, Stiftungsratsvorsitzender der Mypegasus-Stiftung, freut sich über das erste Förderprojekt der Stiftung: „Gelungene Integration ist nicht nur der Schlüssel zu individuellem Erfolg, sondern auch für gesellschaftlichen Zusammenhalt. Das Projekt hat mich deshalb überzeugt, weil eine Qualifizierung der Teilnehmer und Teilnehmerinnen in unterschiedlichen Bereichen stattfindet. Den Aspekt politische Bildung z.B. finde ich enorm wichtig in der heutigen Zeit. Mit Mosaik e.V. haben wir einen Partner gefunden, der sich seit vielen Jahren für Teilhabe und Integration einsetzt.“

Für Stiftungsvorstand Jan Kiehne ist ein weiterer Aspekt wichtig. „In Zeiten des demographischen Wandels und Facharbeitermangels können Geflüchtete künftig einen wichtigen Beitrag zur Deckung des Fachkräftebedarfs leisten. ‚INT2JOB‘ unterstützt sie dabei, sich für den hiesigen Arbeitsmarkt fit zu machen.“

Text: PR
Foto: Mypegasus GmbH/Hannes Futter

Zurück

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Werbemittel aus Altholz und faire Beschäftigung? Geht!

Nachhaltige Werbemittel aus Altholz und fairer Beschäftigung

Die Idee kam bei einem Festival. Warum ist hier eigentlich soviel Plastik? Matthias Morgen und der NILA Rhein-Neckar e.V. hatten dazu eine Idee, die mit Altholz und fairer Beschäftigung zu tun hat. Nun starten sie eine Crowdfunding-Kampagne um den Start ihres sozialen Unternehmens in Heidelberg zu finanzieren.

[...]

Transparente Arbeit: TÜV-Siegel für Aktion Deutschland Hilft

Aktion Deutschland Hilft erhält TÜV-Siegel

„Aktion Deutschland Hilft“ erhält vom TÜV Saarland als erste Hilfsorganisation in Deutschland das Siegel „Geprüftes Online-Portal“. Der TÜV bescheinigt dem Bündnis deutscher Hilfsorganisationen Transparenz und Vertrauenswürdigkeit. Das Bündnis Deutscher Hilfsorganisationen hat bereits das DZI-Spendensiegel und ist durch den Deutschen Spendenrat geprüft.

[...]

Seniorin auf Spendentour: 15 000 Kilometer per Fahrrad

Spenden sammeln mit dem Fahrrad

Schon über 150 000 Euro Spenden hat Marta Binder schon mit ihrem Fahrrad zurückgelegt, um Schulen in Afrika zu unterstützen. Als Botschafterin der Hilfsorganisation „Opportunity International Deutschland“ wird sie bei ihrem Vorhaben von verschiedenen Unternehmen unterstützt, die für jeden geradelten Kilometer Geld geben. Aktuell ist sie wieder auf Tour.

[...]

Digitalisierung vom Profi – bis 31. Juli bewerben

Akademie für Ehrenamtlichkeit Bewerbung Projekt #digital

Anschluss verpasst? Gemeinnützige Organisationen, die auf der Suche nach einer professionellen Digitalisierungsstrategie sind, können sich aktuell für das Projekt „Die Verantwortlichen #ditigal“ bewerben. Die teilnehmenden Organisationen werden nicht nur beraten, sondern können auch ein Budget beantragen und werden in das Netzwerk „Die Verantwortlichen“ aufgenommen.

[...]

Laufen, spenden, registrieren – Firmenlauf gegen Blutkrebs

B2Run Firmenlauf Charity Spenden für DKMS und Klimaschutz

Die Firmenlaufserie B2Run ist in die neue Saison gestartet. Unternehmen können ihre Mitarbeiter nicht nur fit machen und für Teambuildung sorgen, sondern auch noch für den guten Zweck auf die Strecke schicken. Die Läuferinnen und Läufer haben auch die Möglichkeit, einen Teil ihres Startgelds zu spenden und sich als Spender bei der DKMS zu registrieren.

[...]

Jeder Schritt zählt – Kampagne der UNO-Flüchtlingshilfe

Zwei Milliarden Kilometer: UNO-Flüchtlingswerk initiiert Kampagne für Geflüchtete

Rund zwei Milliarden Kilometer müssen Geflüchtete insgesamt zurücklegen, bis sie in Sicherheit sind. Um Solidarität zu zeigen und auf diese enormen Anstrengungen aufmerksam zu machen, sollen weltweit Menschen durch Laufen, Joggen oder Radfahren viele Kilometer zurücklegen. Auch Spenden zugunsten Geflüchteter sollen bei der Kampagne eingenommen werden.

[...]

Um die Nutzung unserer Website zu erleichtern, verwenden wir „Cookies“ und die Analyse-Software „Matomo“ (ehemals Piwik). Unsere Website verwendet auch „Cookies von Drittanbietern“, um Funktionen für soziale Medien anbieten zu können. Mehr dazu ...